Zauberer ohne Pets

 

Hier informieren wir euch über den Build

des Zauberers (Magicka) ohne Pets für PvE

 

Zauberer (Magicka) ohne Pets - Build

 

aktueller Stand: Wrathstone Update


Der MagSorc ohne Pets ist ein Build für fortgeschrittenere Spieler und für Anfänger eher nicht zu empfehlen, da die Rotation deutlich schwieriger zu meistern ist als z.B bei einem Zauberer mit Pets. Zudem entfaltet sich sein Schaden erst bei hohen CP (ChampionPoints) und kann erst dann eine sehr hohe DPS-Rate (DamagePoints) erzielen und somit bietet sich definitiv nicht für Spieler an, welche erst mit dem Spiel angefangen haben. Zudem wird hier auch das Zaan-Monsterset benötigt welches für Anfänger eher so gut wie garnicht zu erreichen ist, und sehr empfehlenswert ist hierfür auch der Besitz von einem Mahlstrom-Flammenstab um das volle Potential des Charakters auszuschöpfen, welcher für Anfänger auch so gut wie garnicht zu bekommen ist. Mit Mahlstromwaffen ist es auch möglich, DPS-Raten von über 50k mit diesem Buid zu erreichen. Das ist jedoch erst mit extrem viel Übung und 810 CP's möglich. Wenn ihr noch nicht mindestens 600 CP habt rate ich euch von diesem Build dringend ab. Im Gegensatz zum PetSorc ist dieses Build weniger auf Flächenschaden ausgelegt sondern eher liegt der Fokus auf Single-Target Schaden.


Änderungen zu Murkmire:


Im Unterschied zu dem Murkmire Update hat sich wirklich viel geändert. Es wird jetzt mit dem Schatten als Mundusstein gespielt. Zudem wird jetzt Mutterträne anstelle von Zauberstratege gespielt, damit sich der Mundusstein richtig bezahlt macht. Außerdem wird die Frontbar nicht mehr auf erfüllt gespielt sondern auf präzise, um die Kritische Trefferwertung noch weiter nach oben zu treiben. Zudem hat Zenimax alle Rassen überarbeitet und jetzt ist wieder der Hochelf die erste Wahl für den MagSorc ohne Pets. Generell hat sich der Schaden von diesem Build erhöht, aber im Gegenzug dazu ist der Sustain (Die Regeneration eurer Magika-Ressourcen) etwas schlechter geworden.


 

Volk:

  1. Hochelf,

  2. Dunkelelf,

  3. Khajiit

  4. Bretone


Anmerkung:

Es wird dringend der Hochelf empfohlen da dieser etwas mehr Schaden macht als die anderen, aber theoretisch funktionieren alle 4 relativ gut

 

Ausrüstung:

5 Teile müssen in leicht sein, 1 Teil in mittel (Schulter) und ein Teil in schwer (Kopf), um die passive Fähigkeit „Unerschrockener Eifer“ des Talentbaumes „Die Unerschrockenen“ zu erhalten.

Anmerkung:

Müssen die aufgezeigten „Ersatzmöglichkeiten“ genutzt werden ist der „Schadensverlust“ signifikant. Daher den Build bitte erst mit vollständiger Ausrüstung bewerten. Ziel muss es natürlich sein, alle Ausrüstungsgegenstände auf „legendär“ zu haben, dieses kann auch auf der Zeitachse erfolgen. Wichtig ist es jedoch mit Priorität die Waffen auf „legendär“ zu bringen, da sich dieses deutlich auf die Schadenshöhe auswirkt.

  

Mundus:

Der Schatten = erhöht euren Kritischen verursachten Schaden

 

Championpunkte:

Im Aufbau zu CP810 solltet ihr eure Punkte recht gleichmäßig verteilen, lediglich im Grünen Baum solltet ihr Arkanist und Tenanzität zuerst auffüllen bevor ihr die anderen grünen Punkte verteilt um die Magickaregeneration zu erhöhen. Danach auch bei grün gleichmäßig verteilen, bei rot und blau schon von Anfang an.


Fertigkeiten:

Anmerkung:


  1. Dieses Build beinhaltet keinerlei Fähigkeiten zur Selbstheilung. Solltet ihr Probleme haben weil ihr keinen Heiler in der Gruppe habt, empfiehlt es sich die konzentrierte Beschleunigung auszutauschen durch die Kraftwoge. Diese heilt euch jedes mal wenn ihr kritische Treffer erzielt. Das reicht in den meisten Fällen aus.

  2. Es ist sehr zu empfehlen dass ihr euren Char zum Vampir macht, denn die 10% mehr Magickaregeneration werdet ihr auf jeden Fall brauchen, da die Rotation keinerlei schweren Angriffe beinhaltet.



  

Passivas:

Dunkle Magie: alle,

Daedrische Beschwörung: alle,

Sturmrufen: alle,

Zertörungsstab: alle,

Leichte Rüstung: alle,

Schwere Rüstung: Entschlossenheit (3/3), Konstitution (2/2), Koloss (2/2),

Kriegergilde: Einschüchternde Präsenz, Verbannung der Sündhaften (3/3),

Magiergilde: alle,

Psijik-Orden: alle,

Unerschrockene: alle,

Volk: alle,

Alchemie: Heilkenntnis (3/3) 



 

Attribute:

Alle 64 Attributspunkte in Magicka

CP810, mit Buffod und Magiekraft-Trank, aktivierten Pets und Vampirismus Stufe 2 für 10% mehr Magickaregeneration

Kein Siroria oder Zauberstratege-Buff aktiv bei den gemessenen Werten

(Volk Hochelf)

Buffood:

    Essen:

    1. Uhrwerk-Zitronenfilet

    2. kräftiges Gebräu der Hexenmutter


      Ich empfehle für den alltäglichen Gebrauch das kräftige Gebräu der Hexenmutter, obwohl das Zitronenfilet etwas besser ist. Aber dieses ist um ein vielfaches teurer und für den dauerhaften Gebrauch nicht zu bezahlen


    Getränk:

    Essenz der Magiekraft (Kornblume, Wasserhyazinthe, Wiesenschaumkraut).


     

    Rotation:


    Einen entscheidenden Beitrag für die Höhe eures Schadens ist eine sauber, aber schnell und präzise gespielte Rotation. Dieses verlangt bei diesem Build immens viel Übung an den entsprechenden Übungspuppen. Seid also nicht enttäuscht, wenn es an Anfang noch nicht so rosig aussieht. Darüber hinaus ist entscheidend, dass wirklich alle leichten Angriffe in der Rotation durchkommen,denn es ist ein massiver DPS Verlust wenn ihr mit der elementaren Waffe spielt und die leichten angriffe Fehlen. Denn ohne leichte angriffe macht diese Fertigkeit keinerlei Schaden. Deswegen ist dieses Build meiner Meinung nach auch keinesfalls für Anfgänger geeignet.

    Solltet ihr an einer Übungspuppe einen DPS-Test machen, muss euch jemand einen „Entzug“ auf die Übungspuppe legen (Elementarer Entzug, Veränderung von Schwäche gegen die Elemente, Talentbaum Zerstörungsstab). Dieser setzt die Resistenzen des Gegners herunter und gibt euch Magicka wieder. Im Verlies oder im Raidist das Entzug legen ist Standardaufgabe der Heiler.


    Wenn der „Elementare Entzug“ auf der Puppe liegt, ihr eure Ultis aufgeladen habt, Waffen aufgeladen habt, Buffood genommen habt und euer Getränk getrunken habt, beginnt ihr mit euerer Rotation. Hier wird der erste Durchgang anders gespielt wie die darauf folgenden -LA- steht für leichter Angriff.


    Ihr beginnt wie folgt:


    konzentrierte Beschleunigung

    Heimsuchender Fluch

    -Waffenwechsel-

    Größerer Sturmatronach (legt den Atronachen mit etwas Abstand zur Puppe)

    -Waffenwechsel-

    Blitzfluss

    -LA-

    Feuerblockade

    -Waffenwechsel-

    -LA-

    6x Elementare Waffe ( natürlich mit leichten angriffen dazwischen)

    -LA-

    -Waffenwechsel-


    das war der erste Durchgang der Rotation. Die darauf folgenden Durchgänge laufen allerdings jetzt etwas anders ab, was die ganze Sache natürlich nicht einfacher zu spielen macht Jetzt geht es folgendermaßen weiter:



    Blitzfluss

    -LA-

    Feuerblockade

    -LA-

    Heimsuchender Fluch (erst wieder beim 3. Durchgang, und ab dann nur noch jeden zweiten Durchgang zu spielen)

    -Waffenwechsel-

    -LA-

    5x Elementare Waffe (wenn ihr den Heimsuchenden Fluch in dieser Runde spielt 5x, wenn nicht dann 6x. Leichte Angriffe dazwischen nicht vergessen.)

    -LA-

    -Waffenwechsel


    und dann wieder von vorne


    Wenn ihr einen Procc der Kristallfragmente habt (Fertigkeitsknopf leuchtet rosa) , müsst ihr einmal anstelle der elementaren Waffe die Kristallfragmente drücken.


    Die konzentrierte Beschleunigung wird nur ein einziges mal vor dem Kampf gewirkt und wird dann nicht mehr erneuert.


    Wenn euer Sturmatronach wieder aufgeladen ist direkt wieder aktivieren. Darauf achten, dass immer, wenn das Getränk ausläuft ihr sofort ein Neues trinkt, da es eure Magiekraft um 20% erhöht und eure kritische Trefferwertung sich auch deutlich erhöht und sich somit sehr entscheidend auf euren DPS auswirkt.


    Abschließend:

    Der beschriebene CharBuild zum MagPetSorc erhebt keinen Anspruch auf allgemeine Gültigkeit, sondern stellt vielmehr eine Möglichkeit diesen Char zu „bauen“. Sicherlich gibt es noch viele weitere Varianten und Einstellungen. Dieser Build hat sich aber im PvE bewährt.